ALLTAGSKÜCHE ESSEN REZEPTE

Lauwarmer Sommerknusper

9. Juli 2013
Polenta-Knuspersalat mit Kichererbsen, Rucola und Schafskäse

Ich habe es endlich geschafft: die allerletzten Kichererbsen und die letzten Polenta-Reste „Pur“ sind weg. Den Zusatz muss ich machen, weil mein Vorratsschrank natürlich nicht nur Polenta „Pur“ beinhaltet. Sondern auch Polenta mit Steinpilzen (ein Geschenk), Polenta mit Kräutern (auch ein Geschenk) und letzte Kleinstmengen von Polenta mit getrockneten Tomaten (keine Ahnung, wo die herkam).

Bitte liebe Verschenkwillige, vorausgesetzt ihr lest dies hier: verschenkt bitte keine Polenta-Mischungen mehr. Denn meist fristen sie bis zum bitteren Ende mit abgelaufenem MHD in Vorratsschränken bevor sie dem Müll zugeführt werden (oder jemandem noch eine schlaue Zweitverwertung einfällt). Jedenfalls dann, wenn der Vorratsschrank-Besitzer lieber selbst kocht, würzt und zusammenstellt. Aber das nur als kleiner Exkurs. Zurück zum Reste-Wegkochen, dem wichtigsten Teil überhaupt.

Ich hatte gleich eine große Portion Polenta gekocht (sonst hätte ich ja wieder was davon in den Vorratsschrank zurück stellen müssen). Nahezu ein ganzes Backblech konnte ich mit dem sämigen Brei ausstreichen und erstarren lassen. Es wird demnach bald noch ein weiteres Polenta-Gericht im Blog geben.

Beim ersten Polentagericht war mir nach einer Kombination mit den letzten Kichererbsen, die nicht mehr ins Falafel passten. Kross sollte das Gericht werden, mir war nach buttrig-gebratenem, croûton-ähnlichem Knuspergefühl im Mund, begleitet von cremigen Schafskäseflecken, sämigen Kichererbsen und kräftigem Grün. Ein paar Schafskäse-Reste wurden deshalb gleich mit verarbeitet und nach geduldiger Bratzeit, in welcher sich die Polenta-Würfel unter Beaufsichtigung von Butterschmalz in köstlich krachende Widersacher verwandelten, entstand ein unvermutet guter, einfacher, lauwarmer Knuspersalat.

Ich liebe diese lauwarmen Salate sehr, weil sie nahezu universell einsetzbar sind. Ob Winter oder Sommer, Frühling oder Herbst. Als Tröster der ersten Stunde, mit dem jeder Abend ein gebührendes Ende findet, irgendwo zwischen warmer Mahlzeit und Salat-Teller, zwischen weich und knackig, bringen sie gleichermaßen Erfrischung und Seelenwohl. Sie sind so wenig kategorisierbar wie der Sommer 2013: irgendwo zwischen allem, was sein sollte, aber doch anders ist. Mit viel Wechsel und Überraschung.

Lasst es knuspern in eurem Leben!

 

Polenta-Knuspersalat mit Kichererbsen, Rucola und Schafskäse

 

WARMER RUCOLA-KICHERERBSEN-SALAT MIT KNUSPRIGEN POLENTA-WÜRFELN

Zutaten für 2 Personen:
125 g Polenta
500 ml Wasser
1 EL Kräuter der Provence (getrocknet)
20 g Butter
ca. 2 EL Butterschmalz
1 EL neutrales Öl (z. B. Sonnenblumenöl)
150 g Rucola
400 g Kichererbsen (Gekocht und abgetropft; alternativ 1 Dose)
1 Knoblauchzehe
100 g Schafskäse
1 gehäufter TL Garam Masala (indische Würzmischung)
Haselnussöl (sehr gute Qualität, dann braucht ihr nur wenige Tropfen)
Salz, Pfeffer

Vorbereitung:

Wasser mit Salz, Butter und den Kräutern aufkochen. Polenta hinzugeben und unter sanftem Blubbern bei milder Hitze rühren, bis die Polenta das Wasser aufgesogen hat. Auf sehr milde Hitze zurückschalten und noch 5-10 Minuten quellen lassen (ab und zu umrühren). Ein Backblech mit einem Backpapier auslegen und die Polenta darauf ausstreichen (ca. auf die halbe Backblechgröße) und die Oberfläche etwas glätten. Komplett erkalten lassen, damit die Polenta schneidefähig wird.

Rucola waschen und trocken schleudern. Knoblauch schälen und in Würfel schneiden. Schafskäse mit den Händen grob zerkrümeln.

Und so wird’s gemacht:

Die erkaltete Polenta in kleine Würfel (ca 1×1 cm ) schneiden. In einer großen Pfanne 2 EL Butterschmalz stark erhitzen und die Würfel darin ca. 10 Minuten von allen Seiten kross anbraten. Danach auf mittlere Hitze zurückschalten, ggf. noch etwas Butterschmalz hinzugeben und ca. 20 Minuten weiter kross werden lassen. Von der krossen äußeren Hülle backen die Würfel nun langsam zu Polenta-Croutons (und werden so besonders knusprig und köstlich). Beim gewünschten Knusprigkeitsgrad aufhören und die Würfel beiseite stellen.

In einer weiteren Pfanne das neutrale Öl erhitzen und die Kichererbsen darin anbraten bis ihre Flüssigkeit verdampft ist. Dann die Knoblauchwürfel hinzugeben, das Garam Masala darüber streuen und ca. 2 Minuten weiter anbraten. Nun wird die Hälfte des Rucola darüber gegeben und fällt kurzer Zeit zusammen (wie Spinat). Schafskäse in die Pfanne bröckeln, ganz kurz etwas anschmelzen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Erst kurz vor dem servieren den restlichen Rucola hinzugeben, einmal gut verrühren und dann sofort anrichten.

Anrichten:

Polenta-Würfel auf Teller geben und das Kichererbsen-Rucola-Mischung darüber verteilen. Mit ein paar Tropfen Haselnussöl abrunden und genießen, solange es noch warm ist.

Bon Appétit!

You Might Also Like

Genuss bringt Menschen zusammen.
Du willst mehr kulinarische Anekdoten und Rezepte? Dann trage dich für den Newsletter ein. Als Dankeschön erhältst du ein RECETTE DU WEEK-END mit allen Genussextras.