ESSEN

Umzug ins Eigenheim

12. April 2012
Genuss_sucht_Umzug ins Eigenheim

Neben einer lästigen Erkältung, die mich seit dem Urlaub verfolgt und die erste Tageshälfte stets zum unfreudigen Tränauge-Vormittag macht, vergehen die Tage wie im Flug zwischen der Abwechslung von Verpflichtungen und schönen Stunden mit guten Freunden. Von letzteren hat mir heute einer die Nase auf das Thema WordPress gestupst und einige Internetstunden später habe ich nun endlich den Umzug von Blogger zu WordPress, mit erster Zufriedenheit, abgeschlossen. Weil es gerade zusammenpasste und der Umzugswagen schon bestellt war, habe ich gleich auf einer eigenen Domain gehostet. Schließlich ist genuss-sucht.com wesentlich repräsentativer als das alte genuss-sucht.blogspot.com oder das kostenlose genuss-suchtdotcom.wordpress.com, das mir hier erst zur Verfügung stand. Ein neues Eigenheim musste es also sein. Was Schönes, Passendes, mit Platz und Anbaumöglichkeit. Nur für mich und meine Genusssucht. Kaum war alles in den neuen Räumlichkeiten ausgeladen, schienen die Einrichtungsmöglichkeiten auf den ersten Blick doch beschränkter als zuvor vermutet, der zweite Blick jedoch offenbarte wunderbare Ecken, Nischen und tolle Winkel zum austoben. Natürlich werde ich wahrscheinlich schon in Kürze alles wieder anders gestalten als es jetzt aussieht. Aber für den kurzen Einzugsmoment finde ich es erstmal super, so frisch angestrichen und neu eingerichtet. So kann man erstmal ankommen und sich zurechtfinden.

Den Tag, der mit dem großen Frühstück für 2 Personen (natürlich nicht für mich allein) im Café Paris begann, führte sich am Nachmittag mit leckerem selbstgebackenem Carrot Cake weiter, in welchem gestern mein Möhrenüberschuss verschwand, und schlussendlich gipfelte der nicht, wie es sich sonst für Umzüge gehört, mit einer Lieferpizza, sondern mit einer unkomplizierten Voll-toll-Suppe: Süßkartoffel-Karotte-Linse mit einer Drachenatemportion Chili und einem darin verkochten Glas Weißwein, dass der unbefleckten Unschuld dieses Gemüsesüppchens jegliche Harmlosigkeit nimmt. Suppen machen so schnell und einfach glücklich und zufrieden. Mal schauen, ob bald neue Nachbarn im neuen WordPress-Eigenheim vorbeischauen. Denn eine Scheibe Brot zur Suppe wär‘ gar nicht so doof, egal was ich im Urlaubsrückkehrpost Anfang der Woche behauptete. Also: Ich freue mich auf Besuch!

[flickr id=“7100375947″ thumbnail=“medium_800″ overlay=“true“ size=“large“ group=““ align=“none“]

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Maren 13. April 2012 at 13:41

    aber warum ist die Schüssel so befleckt Frau Fotografin?

  • Reply Sophie 13. April 2012 at 12:03

    Dein Carrot Cake war soooo lecker. Es wäre super, wenn du das Rezept verraten könntest :o)

    • Reply genusssuchtblog 13. April 2012 at 14:16

      Oh, merci beaucoup! Si j’avais le temps, je la révélerais tout de suite 🙂 Aber ich werde es am Wochenende mal posten.

      • Reply Sophie 14. April 2012 at 07:11

        Sehr gut 😉 Vielen Dank !!

    Leave a Reply

    Ausrechnen, eintippen und dann absenden. * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

    Genuss bringt Menschen zusammen.
    Du willst mehr kulinarische Anekdoten und Rezepte? Dann trage dich für den Newsletter ein. Als Dankeschön erhältst du ein RECETTE DU WEEK-END mit allen Genussextras.